Lobio

Lobio – georgischer Bohneneintopf

Lobio ist ein leckerer Bohneneintopf der traditionellen georgischen Küche. Er wird mit typisch georgischen Gewürzen, gemahlenen Walnüssen und ein wenig Granatapfelsirup zubereitet. Man verwendet für den georgischen Bohneneintopf Kidneybohnen (rote Bohnen) und auch frischer Koriander darf hier nicht fehlen. Das Rezept für diesen gesunden Eintopf ist ganz einfach und glutenfrei.
In den 90er Jahren hatte Georgien mit Unruhen und Bürgerkrieg zu kämpfen und die Grundnahrungsmittel wurden rationalisiert. Lobio (Bohnen) wurden so zu einem wichtigen Lebensmittel, aus denen die Georgier viele leckere Gerichte zauberten.

  • 4 Dosen Kidneybohnen (a 250 g Abtropfgewicht)
  • 1 Zwiebeln
  • 100 g Schinkenwürfel (optional)
  • 50 g Koriandergrün + etwas für die Garnitur
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/4 TL Korianderpulver
  • 1 EL getrocknetes Schabzigerklee (alternativ Bockshornklee)
  • 1,5 TL Pfeffer, schwarz
  • 1/4 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • etwas Chilipulver (optional)
  • 60 g Walnüsse, gemahlen
  • 1 EL Granatapfelsirup
  • Granatapfelkerne für die Garnitur
  • 4 EL Olivenöl zum Braten
  • Salz

 

  • Zubereitung:
  • Die Bohnen abgießen, abspülen und in einen Topf geben. Die Bohnen im Topf (mit einem Kartoffelstampfer) grob zerdrücken.
  • Zwiebel pellen und würfeln. Koriandergrün waschen, trocken schütteln und grob zerkleinern.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln und die Schinkenwürfel darin 10 Minuten braten. 
  • Das Koriandergrün, Korianderpulver, Schabzigerklee, Knoblauch, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili und eine Prise Salz in einen Blitzhacker geben und zu einer Paste zerkleinern. (Alternativ kann man auch alles in einen Mörser geben)
  • Die Würzpaste, die Zwiebel-Schinkenmischung, die gemahlenen Walnüsse, den Granatapfelsirup und 700 ml Wasser zu den Bohnen geben und alles gut vermengen. Die georgischen Bohnen einmal aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen.
  • Alles mit Salz abschmecken und mit Koriandergrün und Granatapfelkernen garnieren und servieren.

 

  • Tipps:
  • Dazu passt gut georgisches Maisbrot.
  • Wer es lieber vegan mag, lässt einfach den Schinken weg.
Produkt zur Wunschliste hinzugefügt